Direkt zum Hauptbereich

Weniger Müll und sparsamer Leben

In letzter Zeit ist es mir wieder sehr aufgefallen: wir produzieren wirklich viel Müll. Ein bis zwei gelbe Säcke die Woche, mindestens eine Mülltüte voller "Alltagsmüll". Das kann doch nicht sein. Wir schmeißen so viel weg und das meiste davon sind Lebensmittel. Wirklich aufgefallen ist es mir, seit dem ich mich mit dem Thema "Selbstversorgung" auseinander setze. Desshalb ist damit jetzt schluss. Schluss mit dem elendigen Müllproduzieren und desshalb habe ich mir ein paar Punkte zusammengetragen:
  1. alte Gläser auswaschen und weiterverwenden (für z.B. Marmelade).
  2. offenes Obst und Gemüse kaufen (wenn in Plastik eingepackt, im Supermarkt nach dem bezahlen auspacken und Müll da lassen).
  3. Papier bis zum erbrechen verwenden als z.B. Einkaufs- oder Schmierzettel.
  4. keine Zeitschriften kaufen, da ich sie von meiner Familie meist geschenkt bekomme. Vorhandene Zeitschriften verschenken, wenn ich sie nicht mehr lese.
  5. losen Tee kaufen und keinen mehr in Beuteln.
  6. Säfte in Glasflaschen und nicht in Plastikflaschen oder Tetrapacks kaufen.
  7. Wenn ich Flaschen kaufe, dann nur Pfandflaschen, da bevorzugt Glasflaschen.
  8. Kekse, Kuchen, Brot, Brötchen und ähnliches selbst backen.
  9. Nudeln usw. nicht mehr in Plastikverpackungen kaufen, sondern nach einer Alternative suchen.
  10. Geschirrspülmittel und Spülmittel selbst herstellen.
  11. Duschgel und Shampoo eventuell selbst machen und in vorhandene Plastikflaschen füllen.
  12. Nassfutter für den Kater nur noch in Dosen kaufen, nicht in Tüten. 
Das sind so ein paar Punkte, die ich mir in den letzten Tagen aufgeschrieben habe. Sicherlich gibt es noch viel mehr, wodurch man Müll sparen kann. Momentan fällt der meiste Müll durch Milchkartons und Windeln für Liam an. Außerdem noch das Katzenstreu vom Kater und aktuell leider auch wieder ein haufen Taschentücher (juhu Allergie).

Zum Thema "sparsamer Leben" möchte ich sagen, dass es uns wirklich an nichts fehlt. Auch bezüglich dem Geld ist alles in Ordnung und wir leben wirklich nicht schlecht. Trotzdem möchte ich versuchen ein wenig zu sparen. Man kauft einfach viel zu viele Dinge ein, die man in Wirklichkeit gerade gar nicht braucht. Das ist beim einkaufen im Supermarkt so, aber auch wenn man im Internet ein wenig herumschaut. Desshalb habe ich auch hier ein paar Punkte zusammen gesucht:
  1.   Strom sparen. Fernseher aus, wenn man nicht im Raum ist, das gleiche gilt für Licht.
  2. Meine Klamotten nur noch Second-Hand kaufen.
  3. Statt Fernsehzeitschrift, einfach die kostenlose App für's Handy runterladen oder im Internet schauen.
  4. Marmelade, Gelee, Sirup usw. selbst herstellen.
  5. Kräuter selbst anpflanzen (auf der Fensterbank).
  6. So viel Grünfutter wie möglich auf den Spaziergängen für die Meerschweine sammeln.
  7. Kein Mineralwasser kaufen, sondern den Sodamax benutzen. 
  8. Nur das einkaufen, was wirklich auf dem Einkaufszettel steht und keine Spontankäufe!
Am  Montag beginne ich all das umzusetzen. Björn fährt Montag bis Freitag auf Montage und ich habe in der Zeit dann genug Ruhe um mit dem Projekt zu beginnen. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie und ob ich das hinbekomme. Außerdem möchte ich mindestens einmal im Monat eine Woche einrichten, in der ich nichts konsumiere. Heißt, kein PC, kein Handy (soweit es geht), kein Fernsehen, nichts einkaufen usw.! Da bin ich wirklich gespannt, ob ich das hinbekomme :) Aber, warum nicht...sollte doch alles zu bewältigen sein.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Blog wird Grün! Beim stöbern im Internet, bin ich auf zwei wunderbare Seiten gestoßen. Einmal auf Mach's Grün und zum zweiten auf ITSTH. Auf beiden Seiten kann man für seinen Blog einen Baum pflanzen lassen. Ich finde das wirklich grandios und möchte bei beiden gerne mitmachen, um ganze zwei Bäume für meinen Blog pflanzen zu lassen. Der Natur ein wenig zurück geben und meinen Blog somit ein wenig Umweltfreundlicher machen.
Macht doch auch mit, denn es kostet euch wirklich nur ein paar Minuten und ihr tut damit etwas Gutes. Ich fänd es toll, wenn es noch mehr solcher Aktionen geben würde. Vielleicht starte ich ja irgendwann mal selbst soetwas?!

Schneller Kirschkuchen

Schneller Kirschkuchen
Gestern kam mein Schwiegervater zu Besuch und ich wollte noch schnell einen Kuchen backen. Also geschaut, was wir noch so haben und mich dann entschlossen einen schnellen Kirschkuchen zu backen.
Du brauchst: 2 Eier, 375ml Milch, 40g Puderzucker, 200g Mehl und ein Glas Kirschen.
Du verrührst alles außer die Kirschen mit dem Rührer und gibst es auf ein Backbleck mit etwas höherem Rand. Der Teig ist der flüssig, aber das gehört so. Dann gießt du die Kirschen ab (den Saft auffangen. Schmeckt lecker mit Minderalwasser vermischt) und verteilst sie auf dem Teig. Dann geht der Kuchen für ca. 40-50 Minuten bei 180 Grad und Ober/Unterhitze in den Ofen.
Ein einfaches und relativ schnelles Rezept und geschmeckt hat der Kuchen auch sehr gut. Wer also mal einen schnellen Blechkuchen zaubern möchte, ist mit diesem Rezept ganz gut bedient ;)

Brotbacktag

Brotbacktag  Donnerstags ist ab sofort großer Brotbacktag. Ich möchte kein Brot mehr kaufen, denn da weiß man ja nie so genau was wirklich drin ist. Gerade bin ich also dabei die letzten Brotbackmischungen zu verwenden, um dann in zwei Wochen mein erstes richtiges Brot selbst zu backen. Ich kann mich einfach nicht mehr mit dem Gedanken anfreunden, dass in dem Brot was man so kaufen kann sicherlich viele Konservierungsstoffe etc. drin sind, um das Brot weich und haltbar zu machen. Das muss ich nicht unbedingt zu mir nehmen. Und auch mein Sohn findet das selbstgebackene Brot um einiges leckerer. Schmeckt ja auch gleich viel besser, wenn man es frisch aus dem Ofen mit ein wenig Butter verdrückt.
Außerdem habe ich begonnen mich mit dem Thema "Selbstversorgung" zu beschäftigen. Ich finde das Thema super interessant und würde es selbst gerne ausprobieren. Dazu fehlt mir leider der Garten, aber wer weiß...vielleicht finden wir ja bald unser Traumhaus.